Fachhochschulen

Seit Einführung der ersten Fachhochschulstudiengänge im Wintersemester 1994/1995 ist ein ständig wachsender Bedarf in diesem Bereich zu verzeichnen. Die Fachhochschulen bieten ihren Studierenden in Bereichen wie z.B. Wirtschaft, Tourismus, Technik, Informationstechnologie, Gesundheitswesen, Sicherheit, Medien und Design Qualifikationen für spezielle Tätigkeiten, die von der Wirtschaft nachgefragt werden. Verpflichtende berufsbezogene praktische Trainingseinheiten oder Berufspraktika sind Teil der Fachhochschulstudiengänge. Es werden auch berufsbegleitende Studiengänge angeboten, die die besondere Situation berufstätiger Studierender berücksichtigen.

Ob es um moderne Telekommunikationstechnologien, E-Business, Biotechnologieprozesse, Verkehrsökologie, Industrie-IT, Gesundheitsmanagement, Facility Management oder eine andere der vielen angebotenen Studienrichtungen geht, die Studienmöglichkeiten an den Fachhochschulen werden ständig und in permanentem Dialog mit der Wirtschaft überarbeitet, um den Trends und Bedürfnissen der Zeit zu entsprechen.